HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge & Explorer) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Safari, Brave, o.ä. - vielen Dank!


Drucken
Erstellt am Mittwoch, 22. Januar 2020

10 besten musikvideos 2019

Sonic Seducer hat gewählt: Die 10 besten Musikvideos des Jahres 2019

Das Jahr 2019 hatte nicht nur einige musikalische Highlights parat. Zahlreiche Bands visualisierten Ihre Musik auf beeindruckende Weise. Wir haben die zehn besten Musikvideos für Euch gesammelt.


Rammstein „Deutschland“

Zehn Jahre nach „Liebe ist für alle da“ meldeten sich Rammstein mit dem fulminanten Video zu „Deutschland“ zurück. Sozialkritisch wie eh und je ist es der bislang aufwändigste Clip in ihrer Videographie, die nicht gerade arm an Highlights ist. Das dazu gehörige Erfolgsalbum trägt den schlichten Titel „Rammstein“. Ihr könnt es jetzt BESTELLEN.



Mono Inc. „Louder Than Hell“

Mono Inc. erzählen auf ihrem neuen Album „The Book Of Fire“ eine emotional mitreißende Geschichte aus der finsteren Zeit der Inquisition. Logisch, dass das auch visuell eine eindrucksvolle Umsetzung erfahren muss. „Louder Than Hell“ liefert authentische Kulissen und Kostüme, die sich hinter großen Hollywoodproduktionen nicht verstecken brauchen. Dazu kommen prominente Gäste wie Joachim Witt. Das Albumerscheint am 24. Januar und Ihr könnt es hier VORBESTELLEN.



Lindemann „Steh auf“

In „Steh auf“ liefert sich Till Lindemann einen Kampf um seine eigene Identität mit Filmstar Peter Stormare. Die Optik ist dabei so schrill wie es sich für Lindemann gehört. Noch dazu war der vorpreschende Rocktrack die perfekte Einstimmung für das Album „F & M“. Inspiration zu der Platte lieferte ein Theaterstück, an dem Lindemann vor Kurzem mitgearbeitet hatten. Ihr könnt es jetzt BESTELLEN.



Lord Of The Lost „Till Death Us Do Part (2019)“

Mit „Till Deah Us Do Part (2019)“ haben Lord Of The Lost einen ihrer größten Hits neu aufgelegt. Das dazugehörige Musikvideo erzählt eine tragische Geschichte über unerfüllte Liebe. Besser hätte man die aufwühlenden Emotionen des Songs nicht in Bilder fassen können. Das Best-Of-Album gleichen Namens könnt Ihr jetzt BESTELLEN.



Lacrimas Profundere „The Kingdom Solicitude“

Lacrimas Profundere ließen sich bei den Dreharbeiten von „The Kingdom Solicitude“ nicht lumpen und traten den weiten Weg nach Island an. Die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen gehen dabei eine perfekte Symbiose mit der melancholischen Stimmung des Stücks ein. Zweifellos ein Ausnahmevideo. Die Platte „Bleeding The Stars“ könnt Ihr jetzt BESTELLEN.



Subway To Sally „Imperator Rex Graecorum“

Für „Imperator Rex Graecorum“ haben sich Subway To Sally etwas ganz besonderes einfallen lassen. In dem Video tanzen nämlich zahlreiche Balletttänzerinnen eine beeindruckende Choreographie. Das Setting wiederum zeichnet sich durch eine dichte Atmosphäre aus. Das aktuelle Album „Hey!“ könnt Ihr jetzt BESTELLEN.



Apocalyptica „En Route To Mayhem“

Wie unsere Welt nach der Apokalypse aussehen könnte? Apocalyptica haben sich für „En Route To Mayhem“ eine mögliche Antwort überlegt. Dank der musikalische Erhabenheit des Stücks, versprüht der Clip trotzdem die Hoffnung, dass es nicht so kommen muss. Damit ist „En Route To Mayhem“ ein starkes Statement dafür, die Probleme unserer Welt endlich anzugehen. Zu finden ist der Song auf „Cell-0“, welches Ihr jetzt BESTELLEN könnt.



Mister Misery „My Ghost“

Mister Misery konnten direkt für Ihr Debütalbum „Unalive“ einen Plattenvertrag bei Arising Empire an Land ziehen. Ihr erstes Musikvideo „My Ghost“ überzeugte anschließend nicht nur die Sonic Seducer-Redaktion, sondern Fans von Gothic Rock weltweit. Der Clip fängt die unglaubliche Power der Band eindrucksvoll ein. „Unalive“ kann hier BESTELLT werden.



Korn „Cold“

„The Nothing“ ist vielleicht das stärkste Korn-Album des vergangenen Jahrzehnts. Die Single „Cold“ bekam ein spektakuläres Livevideo spendiert. Im Rahmen der Performance inszeniert die Band das düstere Artwork von „The Nothing“ als verstörenden Tanz. Ihr könnt die Platte jetzt BESTELLEN.



Blutengel „Disobedience“

Mit „Disobedience“ geben sich Blutengel gewohnt provokant. Und zwar so provokant, dass es gleich zwei Versionen geben musste, weil YouTube die reguläre Fassung zensierte. Der Clip ist ein Meisterwerk schwarz-romantischer Ästhetik. Erschienen ist der Song auf der Mini-CD „Damokles“, die Ihr jetzt BESTELLEN könnt.

QualityJoomlaTemplates.com
Thursday the 20th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©