Drucken
Erstellt am Montag, 16. April 2018
laura carbone 2017

„Empty Sea“ statt leerem Papier: Laura Carbone hat ihre Schreibblockade überwunden

Ob Laura Carbone noch weiß, wo ihr der Kopf steht? Die inzwischen nach Berlin übergesiedelte Mannheimerin, die 2015 mit ihrem Solodebüt „Sirens“ in unserem Soundcheck aus dem Stand Platz zwei eroberte, kann auf erfolgreiche Tourneen mit The Jesus And Mary Chain, The Pains Of Being Pure At Heart und INVSN zurückblicken und hat gerade ihren zweiten Longplayer „Empty Sea“ vollendet, der am 01. Juni erscheint.
Die Songs zwischen düsterem Blues und Noise-Rock entstanden in Los Angeles, wobei Laura zeitweilig mit einer Schreibblockade zu kämpfen hatte. Abhilfe schaffte das Gebrüder Grimm-Märchen „Die wahre Braut“, in dem eine entführte Prinzessin einen See mit einem durchlöcherten Löffel leeren muss. „Mich zum Schreiben nach L.A. zurückzuziehen, gab mir letztendlich den Mut, dieses Album fertigzustellen. Die Berührung mit diesen überwältigenden Zweifeln hat mich an das Mädchen mit dem durchlöcherten Löffel denken lassen“, erinnert sie sich. Einen Vorgeschmack gibt die Single „Tangerine Tree“ bereits Mitte Mai.


www.lauracarbone.com
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
QualityJoomlaTemplates.com
Thursday the 26th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©